Wie schon im Hinspiel können wir gegen die Lausbuben einfach nicht gewinnen.

Dank einer Hallensperrung durch die Stadt mussten wir auf unser Heimspielrecht verzichten und traten bei den Lausbuben an. Auch der Gegner hatte nur 6 Spieler am Start, von denen sich einer auch noch beim Einspielen verletzte. Leider waren wir nicht in der Lage, die Unterzahl auszunutzen, spielten nicht clever genug und brauchten viel zu lange, um ins Spiel zu kommen.
Als die Lausbuben im 2. Satz wieder vollzählig waren, klappte die Volleyballerei zwar insgesamt besser, trotzdem sind wir meilenweit von unseren guten Zeiten entfernt.
Trotz der knappen Zahlen ein insgesamt enttäuschendes Ergebnis mit wenigen Glanzpunkten.
3:1 (:25, :24, 23, :17)
Es spielten Tina, Jens, Tobias, Ossi, Heiko, Torsten.